Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Häufig gestellte Fragen

Verändert sich durch das Gas der Geschmack des Weins?


Hat das Gas einen charakteristischen Geruch?


Was passiert, wenn ich das Gas inhaliere oder beim Trinken verschlucke? Ist das gesundheitsschädlich?


Was passiert, wenn ich versehentlich zu viel Gas verwendet habe?


Inwiefern unterscheidet sich der WINARO® Original Winesaver® von auf dem Markt befindlichen Konkurrenzprodukten, die auf Vakuumtechnik basieren?


Gibt es Nachweise, welche die Wirkung und Qualität des Origina WineSaver® von WINARO® belegen?


Woher bekomme ich Ersatzpatronen für den Original WineSaver® von WINARO®?


Wie kann ich sichergehen, dass sich garantiert lebensmittelechtes Edelgas in den Patronen befindet?


Kann ich auch andere Patronen für meinen Original WineSaver® verwenden?


Wie lange hält sich das Gas in der Flasche?


Brauche ich einen Flaschenverschluss, damit das Gas nicht aus der Flasche entweicht?


Kann ich auch dekantierten bzw. karaffierten Wein mit dem Original WineSaver® konservieren?


Ist das Gas in den Patronen entzündlich bzw. brennbar?


Gibt es Schutzbestimmungen / Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Winaro Winesaver®?


ANTWORTEN:


Verändert sich durch das Gas der Geschmack des Weins?

Nein, da das Winaro Winegaz® ein absolut geschmacks-, geruchsloses als auch farbloses Edelgas ist, welches in keiner Weise eine Verbindung mit dem Wein eingeht.


Hat das Gas einen charakteristischen Geruch?
Nein, da das Winaro Winegaz® ein absolut geschmacks- und geruchsloses Edelgas ist.

 

Was passiert, wenn ich das Gas inhaliere oder beim Trinken verschlucke? Ist das gesundheitsschädlich? 

Winaro Winegaz® ist nicht toxisch, d.h. absolut ungiftig und somit völlig unbedenklich, falls es im unwahrscheinlichen Fall einmal in kleineren Mengen verschluckt oder eingeatmet werden sollte. Bitte versuchen Sie jedoch auf keinen Fall, den Inhalt der Patronen zu inhalieren, da bei der Inhalierung von dem Edelgas in größeren Mengen, ebenso wie bei Stickstoff, der Sauerstoff verdrängt wird.


Was passiert, wenn ich versehentlich zu viel Gas verwendet habe? 

Falls Sie die Flasche vollständig mit dem Winaro Winegaz® geflutet haben sollten (was nicht notwendig ist), tritt die etwaige Übermenge auf ganz natürlichem Weg über den offenen Flaschenhals aus. Ein Nachteil für den Wein entsteht dabei nicht.

 

Inwiefern unterscheidet sich der Winaro® Original Winesaver® von auf dem Markt befindlichen Konkurrenzprodukten, die auf Vakuumtechnik basieren?

Der Winaro® Original Winesaver® unterscheidet sich auf revolutionäre Weise von allen bisherigen Konzepten der Weinkonservierung. Denn er legt eine oxidationshemmende Edelgasschicht über den Wein, welche den Geschmack und das Aroma sicher über lange Zeit bewahrt. 

Bisherige Konzepte haben dagegen versucht, mit einem (Pseudo-) Vakuum den Sauerstoff aus bereits geöffneten Flaschen fernzuhalten. Da sich jedoch ein wirkliches Vakuum hierbei nie einstellt, kann nachgewiesenerweise der oxidative Prozess und der damit einhergehende Geschmacksverlust nur für wenige Stunden verzögert werden. Darüber hinaus werden dem Wein durch das Vakuum-Pumpen wertvolle Aromen entzogen.

 

Gibt es Nachweise, welche die Wirkung und Qualität des Winaro Winesaver® belegen?

Ja. Der WINARO Winesaver® hat das TÜV-Siegel erhalten und trägt somit das Zertifikat geprüfter Sicherheit. Das WINARO Winegaz® wurde von Lebensmitteltechnikern entwickelt und von führenden Fachleuten geprüft und im Bezug auf seine Wirkung und Unbedenklichkeit wie folgt eingestuft: „[…] Das WINARO Winegaz® ist gesundheitlich absolut unbedenklich […]“; „[…] Ohne eine Veredelung mit einem Edelgas wie WINARO Winegaz® würde man bei einer halb entleerten Flasche schon nach kurzer Zeit einen deutlichen Qualitätsabfall von geöffneten Weinen beobachten, auch wenn die Flasche nach der Weinentnahme wieder verschlossen wird […]“; „[…] Zur Erhaltung der Qualität von Weinen in teilentleerten Flaschen ist es deshalb unabdinglich, den Sauerstoffgehalt im Gasraum der Flasche drastisch zu reduzieren […]“; „[…] Bei alternativen Vakuumventilkorken würden zusammen mit der Luft leider auch leicht flüchtige Aromastoffe des Weines entzogen und die Flasche ist dabei nicht komplett dicht, so dass wieder Luft einströmen kann […]

Das Kurzgutachten hierzu finden Sie auf unserer Webseite www.winesaver.de. 

Testreihen, u.a. mit prämierten Sommeliers, haben ergeben, dass die Wirkung des WINARO® Original Winesaver® zusammen mit dem WINARO Winegaz® auch durch ausgewiesene Experten im Bezug auf die Geschmacksprüfung deutlich wurde.

 

Woher bekomme ich Ersatzpatronen für den Winaro Winesaver®? 

Die Original Winaro Winegaz®-Patronen erhalten Sie exklusiv über uns. Bestellen können Sie ganz bequem über unseren Online-Shop unter www.winesaver.de.

 

Wie kann ich sichergehen, dass sich garantiert lebensmittelechtes Edelgas in den Patronen befindet? 

Wir lassen unsere Patronen von einem der weltweit größten und renommiertesten Hersteller für Gaskartuschen im Lebensmittelbereich produzieren. Die Herstellung der Patronen ist ISO- und CE- zertifiziert. Die Qualität unseres Lebensmittel-Edelgases wird regelmäßig überprüft. Darüber hinaus lassen wir die Qualität unseres Winaro Winegaz® regelmäßig durch renommierte Lebensmittelchemiker überwachen.

 

Kann ich auch andere Patronen für meinen Winaro Winesaver® verwenden? 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur bei Kauf der Winaro Winegaz®-Patronen für eine optimale Wirkung, die nötige Sicherheit sowie Passgenauigkeit der Patronen garantieren können. Zudem sind wir der Meinung, dass bei der Verwendung von Lebensmittel-Gasen die Reinheit und Anwendungssicherheit zu 100% garantiert sein muss. Denn schließlich geht es um Ihre Weine & Spirituosen ebenso wie um Ihre Gesundheit.

 

Wie lange hält sich das Gas in der Flasche?

Das Gas hält sich nach dem Einleiten in die Flasche bei sachgemäßer, aufrechter Lagerung mit einem Verschluss nahezu unbegrenzt, da das Gas sich durch seine spezifische Schwere zuverlässig über die Weinoberfläche legt.

Bitte beachten Sie aber, dass z.B. das Schütteln der Flasche oder eine erneute Entnahme des Weins eine neue Versiegelung erfordert, da das Gas dabei aus der Flasche gedrückt werden kann.

 

Brauche ich einen Flaschenverschluss, damit das Gas nicht aus der Flasche entweicht?

Da das Winaro Winegaz® schwerer ist als Luft, legt es sich nach kurzer Zeit zuverlässig auf den Wein, auch ohne Verschluss! Wir empfehlen jedoch zum Schutz des Weins die Flasche auf jeden Fall mit einem Stopfen, Korken o.ä. wieder zu verschließen, um z.B. eine Verunreinigung durch Staubpartikel oder Fruchtfliegen zu verhindern.

 

Kann ich auch dekantierten bzw. karaffierten Wein mit dem Winaro Winesaver® konservieren? 

Prinzipiell ja, jedoch ist dabei zu beachten, dass der Wein durch die Dekantierung bereits verstärkt und über längere Zeit dem Luftsauerstoff und damit auch einem in diesem Falle gewollten Oxidationsprozess ausgesetzt war. Insofern macht die Anwendung des Winaro Winesaver® hier nur noch eingeschränkt Sinn, denn eine Umkehrung des Prozesses ist generell nicht möglich.

 

Muss ich das Winaro Winegaz® und den Winaro Winesaver® vor Hitze bzw. Kälte schützen? 

Wie alle Gas-Patronen stehen auch die Winaro Winegaz®-Patronen unter einem hohen Druck. Darum ist unbedingt Sorge zu tragen, dass die Patronen sich nicht über 50° Celsius erhitzen oder dass sie direktem Feuer ausgesetzt werden, da ansonsten Explosionsgefahr besteht. Die Aufbewahrung sollte stets kühl und trocken erfolgen!

 

Ist das Gas in den Patronen entzündlich bzw. brennbar? 

Das Winaro Winegaz® ist ein Edelgas und als solches nicht brennbar. Zudem hat es die Eigenschaft, nahezu unlöslich in Flüssigkeiten zu sein. Darüber hinaus kann es - im Gegensatz zu anderen Gasen wie z.B. Stickstoff oder CO2- keine chemischen Verbindungen eingehen.

 

Gibt es Schutzbestimmungen / Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Winaro Winesaver®?

Wie bei allen Geräten, welche unter Druck operieren (wie auch Sahnespender, Sodaspender o.ä.), darf eine gewisse Sorgfalt bei der Benutzung nicht außer Acht gelassen werden. D.h. die Patronen müssen sachgemäß in das Gerät eingeschraubt werden und die Patronen sind vor zu großer Hitze (über 50°C) oder Gewalteinwirkung zu schützen. Wir sind zudem verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass das Gerät nicht in die Reichweite von Kindern gelangen darf und ein Gebrauch außerhalb der hier beschriebenen Anwendungen nicht zulässig ist.

Das Gas in den Patronen ist auf keinen Fall mit Vorsatz zu inhalieren, denn das Edelgas ist kein Atemgas!